Etappenorte

Agrigento

Valle dei Templi

Die Stadt im Süden von Sizilien ist wegen dem „Valle dei Templi“ unbedingt einen Besuch wert. Die Anlage der zum Teil rekonstruierten griechischen Tempeln, von vor rund 2600 Jahren entstanden, ist äusserst beeindruckend. Das Besuchsgelände ist recht gross und zeigt den geschichtsträchtigen Ort der alten Griechen.


Selinunte

Fast noch interessanter als das „Valle dei Templi“ scheinen die Funde von Selinunte zu sein. Zwar ist hier nur ein Tempel wieder errichtet worden. Auf Schautafeln wird gezeigt, wie die über 12 m hohen Steinsäulen der Tempel wohl entstanden sind. Schwerstarbeit musste verrichtet werden um die einzelnen, runden Blöcke aus dem Fels zu hauen, diese dann zu transportieren um sie dort aufeinander zu schichten. Oben wurden die Säulen von einem Kapitel abgeschlossen welches mit einer Trägerplatte von ca. 5×5 m versehen ist um die Dachkonstruktion zu halten. Wenn man bedenkt, dies alles in reiner Handarbeit erledigt – unvorstellbar!

Was an diesem Ort sehr schön zu sehen ist, ist die Strassenführung zwischen den damaligen Häusern. Alle Strassen verlaufen rechtwinklig. Die hohe Befestigungsmauer ist sehr eindrücklich.è


Eraclea Minoa

Kreidefelsen und blaues Meer

Hier sind auch Ausgrabungen zu besichtigen, denn die Griechen bewohnten das Land oberhalb dieses weissen Kreidefelsens.

Wir entschlossen uns aber dem Strandleben zu frönen. Eigentlich war eine Wanderung dem Ufer entlang der Kreidefelsen geplant. Doch ist der Weg wegen Steinschlags gesperrt, leider.

Schreibe einen Kommentar

Sizilien